24. Oktober 2003 Rhiiblatt

Kunstprojekt Tanstelle
Die beiden stillgelegten Tankstellen bei der Bar «Bonazüns», welche sich im Besitz der Gemeinde befinden, sollten nächstens abgebrochen werden. Eine Gruppe von Kunstschaffenden ist nun mit der Bitte an die Gemeinde gelangt, die beiden Tankstellen während rund drei Jahren (2004 bis 2006) mit verschiedenen Kunstobjekten zu gestalten. Das Projekt wird durch Chantal Romani, Zürich und Matthias Rüegg, Chur, vorgestellt. ic

 
     
  23. Oktober 2003 Bündner Tagblatt

Neue Einfamilienhäuser und Kultur für Rhäzüns
… Die beiden stillgelegten Tankstellen beim ehemaligen «Motel Romana» gehören der Gemeinde. Durch die Umfahrung des Dorfes werden sie nicht mehr benötigt und sollten daher abgerissen werden. Eine Gruppe Kunstschaffender hat den Wunsch geäussert, die beiden Tankstellen während rund dreier Jahre als Kunstobjekte gestalten zu dürfen. Der Vorschlag wurde an der Gemeindeversammlung einstimmig angenommen. ke
 
     
  17. Oktober 2003 Rhiiblatt

Kunst statt Benzin?
Ausser mit Ersatzwahlen und einem Umzonugsantrag befasst sich die nächste Gemeindeversammlung mit der geplanten Kunstausstellung in der still gelegten Tankstelle.

Nächsten Dienstag können die Rhäzünser über eine vorübergehende Nutzung der stillgelegten Tankstellengebäude am nörlichen Dorfeingang befinden. Die Gemeinde hatte 1998 die ehemalige Tankstelle übernommen, um Land für die Spurerweiterung der Kantonsstrasse bereit stellen zu können. Für die links- und rechtsseitigen Gewerbeerschliessungen braucht es Abbiegerspuren, weshalb die bestehenden Bauten abgerissen werden sollen. Matthias Rüegg und Chantal Romani haben angeregt, hier bis zum Abbruch temporär befristete Kunstausstellungen zu präsentieren.

Wie Rüegg gegenüber dem «Rhiiblatt» ausführt, trägt das Konzept den Titel «Tanken Tanken Tanken». Bis zum Herbst 2006 sollen in den stillgelegten, nutzlosen, aber architektonisch eigentümlichen Bauten sechs, jeweils auf ein halbes Jahr befristete «Interventionen» statt finden, die einen Bezug zur Örtlichkeit haben.

Belebung des Ortes
Die Art und Weise richtet sich nach den Vorgaben des Tiefbauamtes, um die Verkehrssicherheit nicht zu beeinträchtigen. Während für die erste Ausstellung die beiden Initianten einen Beitrag leisten, haben bereits Daniel Robert Hunziker und Erik Dettwiler für die nachfolgende Ausstellung ihre Zusage gegeben. Die genannten, in Zürich wohnhaften Personen seien junge und überregional etablierte Künstler.
Rüegg, der als Berufsschullehrer in Cazis wirkte, sind die Gebäulichkeiten auf seinem Arbeitsweg aufgefallen und er ist überzeugt, mit dem Vorhaben den Ort zu beleben. Nach Abschluss der Ausstellungen würde eine Publikation darüber erscheinen. Die beiden Initianten stellen an der Gemeindeversammlung das Projekt vor und beantworten Fragen dazu. … tk